D 36

Die D 36 ( Gleitzahl 44)

 Mit diesem Flugzeug ohne Bremsklappen und einem nicht abwerfbaren Bremsschirm flog ich nach ca. 10 Starts die Offene Deutsche Meisterschaft in Bückeburg mit (12. Platz für einen Junioren). Außerdem hatte ich am "Jahrhunderttag" (27.4.1972) das Glück, mit diesem Vogel von Marpingen nach Bordeaux in der Luft gewesen zu sein. 
730 km in 5 Std. 20 Min., ca. 140 km/h 
im Schnitt, wobei ein Teilstück über 200 km in einer Stunde zurückgelegt wurde.


Was ich bis jetzt so in der Luft bewegte:

KA 7, KA 8, L-Spatz 55, Bergfalke 2 / 3, Röhnlerche, KA 13, KA 6 BR / E, Grunau Baby, SF 27, LS 1-Null, F, (Prototypen), D36, 
Cirrus VTC 18 m, Elfe, ASW 15, Club Libelle, AsTier / jeans, Goevier, Nimbus 2, Stemme S 10, Twin Astir (G 103 war mir ans Herz gewachsen, wegen der wohnzimmerähnlichen Ausmaße), Blanik, LS 4, Twin 3, DG 505 Orion.
Die Propellerstinker lassen wir außen vor! (denn diesen Schein habe ich gewonnen, und wollte ihn nie haben!)

D 36